Aufbewahrung

In vielen Haushalten wird Kaffee falsch gelagert, so sollte man Kaffeemehl nicht in die weit verbreiteten Aufbewahrungsdosen umfüllen, da schon beim Umfüllen ein Teil des Aromas verloren geht.

In Vorratsdosen setzen sich zudem Wachse, Fette und ätherische Öle ab, die dann ranzig werden. Wird nun wieder frisches Kaffeemehl eingefüllt, nimmt dieses schnell den alten, leicht muffigen Geschmack an. Deshalb sollte das Kaffeemehl besser mit der Originalverpackung in die Dose gesteckt werden.

Kaffee sollte immer trocken und vor allem kühl gelagert werden. Bewahren Sie Kaffeemehl am besten im Kühlschrank und nicht länger als zwei Wochen auf. Wenn Kaffeemehl länger gelagert werden soll, empfiehlt sich die Aufbewahrung im Tiefkühlfach. Kaffeemehl nimmt sehr schnell fremden Geschmack an, achten Sie deshalb darauf, dass Sie das Kaffeemehl möglichst Luftdicht verpacken.

Um wirklich immer frischen Kaffee genießen zu können, empfiehlt es sich aber ganze Kaffeebohnen zu kaufen, da diese länger gelagert werden können und ihr Aroma länger behalten. Zudem haben frisch gemahlene Kaffeebohnen immer ein milderes und runderes Aroma und das Mahlen der Bohne verbreitet schon bei der Zubereitung ein leckeres Aroma in der Küche.